2019

19. August 2019

Hoch überm Chablais

Wie immer im Sommer sind die Bikeabenteuer zahlreich und die Beiträge hier spärlich. Die Regentage kommen da fast wie gerufen, um wieder mal etwas zu berichten und mit dem Rest versüsse ich euch dann den dunklen Winter. Am Anfang meiner Augustferien war leider keine stabile Schönwetterlage in Sicht, da musste eine Tagestour her. In der Westschweiz war ich schon länger nicht mehr, also mein gelbgrünes Fröschchen frühmorgens ins Auto verladen und losgefahren. In Evionnaz schwinge ich mich aufs Bike und rolle der Rhone entlang nach Saint-Maurice, wo der lange Aufstieg beginnt. Die 29 Kehren kenne ich noch von meiner Tour […]
30. Juli 2019

Tektonik & Detersion

Nach den Tagen im Goms zog es mich ins Bündnerland und da auch dort noch mit viel Schnee zu rechnen war, fiel die Wahl auf die Surselva. Ich schaute mich nach einer geeigneten Unterkunft um und als ich auf das Hotel Cresta stiess, war sofort klar, dass es nach Flims gehen wird. Das Hotel Cresta war wieder einmal einer dieser Glücksgriffe, es liegt im ruhigen Ortsteil Waldhaus und besteht aus mehreren Gebäuden, welche in einer wunderschönen Gartenanlage eingebettet sind. Ich habe ein Economy-Zimmer im Chalet Rosina gebucht und dies ist genau mein Ding. In dem alten Chalet knarzen die Holzböden […]
24. Juli 2019

Gommer Allerlei

Meine Ferien im Juli begannen mit einem lauten Paukenschlag, Nick Mason gastierte mit seinen Saucerful of Secrets in der Nähe und dies liess ich mir natürlich nicht entgehen. Das Konzert fand im historisch römischen Theater von Augusta-Raurica statt und war schlichtweg der Hammer. Dass ich dies nochmals erleben durfte, all die alten Pink-Floyd Songs vor solch einer einmaligen Kulisse live zu hören, nur wenige Meter entfernt von den Musikern die vor Spielfreude strotzten, ein denkwürdiger Augenblick und definitiv der Höhepunkt dieser Ferien. Biken war ich danach auch noch etwas, leider spielte aber das Wetter nicht mehr ganz mit und die […]
6. Juli 2019

Glück und Pech

Nachdem Ändu am Mittwoch wieder abgereist ist, bin ich die letzten zwei Tage allein unterwegs. Die Wetterprognosen sind leider etwas durchzogen und für Donnerstag noch am besten, Gewitter sollten erst ab 17Uhr einsetzen. Ich möchte gerne nochmals eine kleine Abenteuertour unter die Räder nehmen und mache mich auf den Weg ins Vallemaggia. Da ich nicht vom Regen überrascht werden möchte, lasse ich den geplanten Passo aus und steige direkt auf. Der Fahrweg hat eine konstant steile Steigung und ist mir bestens bekannt, einmal in den zweitkleinsten Gang geschaltet werden die 800 Höhenmeter bis Cortone in einem Rutsch durchgezogen. Das schmucke […]
30. Juni 2019

Giorno della Capanne

Vor der Abreise ins Tessin habe ich mich bei meinem Lieblingsreiseleiter von Ibex-Tours mit Tourentipps eingedeckt, eine solche nehmen wir heute unter die Räder. Am zweiten Tag ist die Liteville-Gang unter sich, Ändu legt nach der gestrigen Bodenprobe einen Ruhetag ein und frönt dem Dolce-Vita am Lago. Die drei verbliebenen Ritter der Alurösser treffen sich unten in der Magadinoebene und machen sich sogleich an den Aufstieg. Heute gibt’s keine Seilbahnunterstützung und der Schweiss fliesst schon bald in Strömen, die südseitigen Hänge sind da unerbittlich wenn die Morgensonne runter brennt. Zum Glück folgen immer wieder etwas schattigere Passagen im Wald und […]
24. Juni 2019

Nix klaro am Claro

Endlich ist es soweit, die Ticinodays stehen vor der Tür, darauf habe ich mich die ganzen letzten Monate schon gefreut. Im letzten Jahr war ich ja vorwiegend allein auf den abenteuerlichen Pfaden der Sonnenstube unterwegs, heuer wird dies etwas anders sein. Es haben sich diverse Freunde angekündigt, um mit mir zusammen die Tessiner Trails unsicher zu machen. Da beide Ferienwohnungen der Vorjahre schon besetzt waren, musste ich mir etwas Neues suchen und wurde in Minusio fündig. Nach einer gemütlichen Fahrt treffe ich am Freitagnachmittag am Lago di Maggiore ein und werde von der Familie Zulauf freundlich empfangen. Das mit viel […]
5. Juni 2019

Dans les Vosges

Die Vogesen hatte ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt, obwohl sie so nahe sind. Das letzte Mal war ich vor zwei Jahren mit Thomas und Beat dort unterwegs und jetzt gleich zweimal innert Wochenfrist. Den Anfang machte der Grand Ballon, auch grosser Belchen genannt. Er ist der höchste Berg der Vogesen und einer der fünf gleichnamigen Gipfel im sogenannten Belchen-System, welches Spekulationen zufolge schon den Kelten als Sonnenkalender diente. Der Schweizer Belchen liegt übrigens fast vor meiner Haustür und ich bin dort öfters mit dem Bike unterwegs. Tobias kennt sich im Gegensatz zu mir in den Vogesen recht gut aus […]
30. April 2019

Col de Torrent

Nach der gestrigen Sternstunde braucht es heute Morgen etwas mehr Selbstmotivation, da die geplante Ride-Tour dieser wohl in keinster Weise das Wasser reichen kann. Ich muss dabei gerade an Falco denken als er erfuhr, dass er mit “Rock Me Amadeus” in Amerika auf Platz 1 gelandet ist. Anstatt sich darüber zu freuen war er betrübt, weil er befürchtete, dass er dies nie mehr toppen kann. Ganz so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht und die leicht gedrückte Stimmung weicht schnell der guten Laune als ich in Les Haudères den Aufstieg beginne. Die frisch gemähten Bergwiesen duften wunderbar und […]
14. April 2019

Sternstunde

Es ist immer schwer zu sagen welches die beste Biketour der Saison war, da spielen so viele Faktoren mit. Die Tour an meinem zweiten Tag im Val d’Hérens war aber definitiv eine der, wenn nicht sogar die Sternstunde des letzten Jahres. Die Vorfreude war gross, da ich wusste das dieser Tag etwas ganz Besonderes werden wird. Was dann kam übertraf meine kühnsten Erwartungen, aber beginnen wir von vorne. Ich wache morgens auf und der Raclettekäseklumpen ist zum Glück verdaut, somit ist wieder genug Platz für ein währschaftes Frühstück und dieses werde ich heute auch gebrauchen. Gestärkt und voller Tatendrang setze […]
5. April 2019

Evolèna Trails

Zurück vom Val de Bagnes blieb mir zu Hause gerade genügend Zeit um die Klamotten zu waschen und das Bikeequipment wieder in Ordnung zu bringen, bevor es erneut ins Wallis ging. Mit dem Val d’Hérens war das nächste mir unbekannte Seitental an der Reihe, wo drei schöne Biketouren auf mich warteten. Das Hotelangebot war leider etwas spärlich und so mietete ich mir kurzerhand in Evolène eine Ferienwohnung. Vorbei an den berühmten Erdpyramiden von Euseigne fahre ich das Tal hinauf und fühle mich in dem malerischen Evolène gleich in eine andere Zeit zurückversetzt. Am nächsten Morgen geht es bereits wieder hinunter […]
29. März 2019

Mont Avril

Am letzten Tag in Lourtier geht es hoch hinaus, mit dem Mont Avril steht heute der zweithöchste Gipfel der Saison auf dem Programm. Auch beim Morgenessen benehmen sich die Inselaffen daneben, der Hotelier und ich schütteln nur den Kopf und sind froh als diese endlich abreisen. Ich lade das Bike ins Auto und fahre durch die malerischen Dörfchen weiter das Val de Bagnes hinauf. Unterwegs nehme ich noch einen italienischen Anhalter mit, der das gleiche Ziel hat. Je weiter man das Tal hinaufkommen desto schmaler wird es, bis man schliesslich vor der riesigen Staumauer stehen. Der Lac de Mauvoisin ist […]
21. März 2019

Cole de Mille spécial

Am zweiten Tag im Val de Bagnes möchte ich dem Cole de Mille einen Besuch abstatten und wie ihr euch sicher denken könnt, wird es dabei nicht bei der Standardversion bleiben. Zuerst muss ich am Morgen aber nach Le Châble, um die Medikamente im Notfallset wieder aufzustocken. Zum Glück spricht die nette Apothekerin Deutsch und gibt mir die benötigten Medikamente auch ohne Rezept, so bin ich für alle Fälle gerüstet und der heutigen Tour steht nichts mehr im Wege. In Versegères parkiere ich das Auto und beginne den langen Aufstieg zum Col de Mille, von welchem mich gute 1500 Höhenmeter […]