Vorarlberger Rasierklinge Part III

7. August 2014
Tessin die Zweite
18. Juli 2014
Chinzig Chulm
20. August 2014
 
Irgendwie habe ich gerade ein Déjà-vu, sturzbedingt ist aktuell nicht viel mit Biken und ich präsentiere euch dafür ein paar neue Bilder. Da bietet es sich doch wunderbar an, nach guten zwei Monaten und 250km mit dem neuen Bike, ein kleines Fazit zu ziehen. In einem Wort ausgedrückt –GEIL- Der Entscheid, wieder ein Hardtail zu kaufen, war goldrichtig. Mit nochmals gut einem Kilo weniger auf der Waage und den 27.5‘‘-Rädern geht das Teil sowas von Vorwärts, ist direkt wie es nur ein Hardtail sein kann und dank Simplons Vibrex-Technologie doch erstaunlich soft zu fahren.
 
 
Schon nach den ersten paar Runden fühlte ich mich darauf pudelwohl und es kommt mir mittlerweile schon fast etwas komisch vor, wenn ich wieder einmal auf dem „kleinen“ Racetool sitze. Die einzigen Anpassungen welche wir noch gemacht haben, waren den Vorbau positiv mit weniger Spacern zu montieren und den Lenker um 20 auf 640mm zu kürzen. Die meisten Hausrunden fahre ich damit subjektiv schneller, was sich auch in den Zeiten wiederspiegelt. Vor allem bergauf merkt man das geringere Gewicht gut und die Kraft wird sehr direkt in Fortbewegung umgesetzt.
 
 
Rein optisch wäre bei den Bremsscheiben noch Verbesserungspotential vorhanden, von der Funktionalität her sind sie aber über jedem Zweifel erhaben und bleiben darum vorerst mal so. Was mich auch noch ein kleinwenig stört, sind die Antriebsgeräusche wenn die Kette hinten auf den kleinen Ritzeln läuft. Es streift nirgends was, aber trotzdem sind leichte Geräusche da. Anscheinend kann man da aber nichts machen, da wie man so im Internet liest, dies bei den ganz leichten Kassetten und Ketten von Sram einfach so ist. Aber dies ist jammern auf einem hohen Niveau und ich habe die hübsche Vorarlbergerin schon fest in mein Herz geschlossen.

Weniger erfreuliches gibt es hingegen von meiner Rippenprellung zu berichten. Anfangs verlief die Heilung langsam aber stetig, bis es jetzt wieder schlimmer geworden ist. Bei den paar wenigen Bike-runden seither bin ich es zwar sehr gemütlich angegangen, war aber anscheinend doch schon zu viel. Ein paar heftige Niesser am letzten Wochenende gaben dem Ganzen dann den Rest und schmerzten so heftig, dass ich jetzt doch noch zum Arzt ging. Gebrochen ist nichts, er gab mir Brufen mit und verordnete mir erstmals ein paar Ruhetage zu Hause. Hoffe das wird bald besser, in gut zwei Wochen hätte ich wieder Ferien und wollte eigentlich endlich richtig in die Berge.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.