Sven

3. Februar 2018

Weg zur Freiheit

Weg zur Freiheit, so heisst der Themenwanderweg auf das Oberrothorn und genau diesen möchte ich an meinem letzten Tag in Zermatt unter die Räder nehmen. Auch heute erkaufe ich mir die ersten Höhenmeter mit einem Ticket. Die drei Bahnen bringen mich gemütlich auf das Unterrothorn, wo mich auf 3000müM strahlendblauer Himmel und Sonnenschein empfängt. Von hier aus sieht das Oberrothorn gegenüber wie ein grosser Schutthaufen aus, welchen es mit dem Bike zu bezwingen gilt. Ich geniesse noch etwas die Aussicht und mache mich dann an die kurze Abfahrt zum Furggji runter, dem Sattel zwischen den beiden Rothörnern. Der nun folgende […]
27. Januar 2018

Gletscher-Biken

Gooood Morning Zermatt, beim morgendlichen Blick vom Balkon grüsst das in die Morgensonne getauchte Horu. Ich hingegen fühle mich noch nicht so sonnig, war es vieleicht die anstrengende Tour am Vortag oder doch der leckere Wein? Egal, ich lege mich nochmals für ein Stündchen hin, bin ja in den Ferien. Dementsprechend spät starte ich dann auch in den Biketag und rolle gemütlich zur Talstation, wo ich an der Kasse ein Ticket für bis ganz nach oben ordere. Allzu oft kommt dies wohl nicht vor, die Dame an der Kasse fragt extra nochmals nach, da die meisten Biker nur bis zur […]
19. Januar 2018

Höhbalmen und Platthorn

Nach den super Tagen am Bike-Meet hatte ich Lust auf mehr bekommen und machte mich ein paar Wochen danach erneut auf ins Dorf am Tobleroneberg. Bei der Wahl des Hotels musste ich nicht lange überlegen, da wir am Bike-Meet im Hotel Ambiance kulinarisch so verwöhnt wurden, buchte ich mir dort ein Zimmer mit Matterhornblick. Das Hotel liegt schön ruhig etwas abseits des Trubels, wo Familie Köslich mit ihrem Team die Gäste verwöhnt. Das Hotel Ambiance kann ich nur weiterempfehlen für jeden Gourmetbiker. Am Sonntagnachmittag komme ich in Zermatt an und mache mich mit Bike und Rollkoffer in der Hand auf […]
30. Dezember 2017

Jahresrückblick 2k17

Wenn ich so zurückschaue, sehe ich da viele schöne Touren, unzählige Gipfel und Hörner en mass. Die vergangene Bikesaison kann sich wahrlich sehen lassen, quasi ein Highlight jagte das nächste und ich durfte wieder viel schöne Stunden auf dem Bike verbringen, alleine und mit guten Freunden, was gibt es schöneres. Dabei gab es auch ein paar Stürze zu verzeichnen, wo gehobelt wird fallen halt Späne, aber zum Glück stets ohne grössere Verletzungen. Solche Bike- und Gipfelerlebnisse sind besser als jede Medizin, dies merke ich gerade jetzt in der grauen Winterzeit, wo solche Glücksmomente viel zu selten sind. Umso schöner ist […]
3. Dezember 2017

Il plü bel piz da vacanzas

Ich hatte schon am ersten Tag vom Piz Terza aus rüber gelinst, zu dem Bündner Gipfel welcher sich den Namen mit einem Tessiner Supercomputer teilt. Im Gegensatz zu dessen knapp 20 Petaflops, war der Gipfel aber definitiv kein Flop sondern das Highlight meiner Tage im Val Müstair. Diesmal werden wieder alle Höhenmeter selbst erarbeitet, gemütlich radle ich am Morgen los ins Nachbardorf, wo der Aufstieg beginnt. Die ersten 800 Höhenmeter werden auf einer breiten Alpstrasse absolviert, zuerst im kühlen Wald, tropft später im offenen Gelände schon bald der erste Schweiss von der Stirn. Das Tal ist auf beiden Seiten von […]
25. November 2017

Die kleinste Whiskybar

Den Piz Umbrail hatte ich schon lange vor dem Video mit der kleinsten Whiskybar der Welt auf meiner Wunschliste. Nach der Veröffentlichung im Ride hatte ich aber etwas Bedenken, ob ich die Tour trotzdem in Angriff nehmen soll, denn wie man so hört, ist sie seither recht stark frequentiert. Nach dem Piz Terza und vor dem grossen Vorhaben für den nächsten Tag, kam mir aber so eine kleine gemütliche Tour wie gelegen und ich reservierte mir einen Platz im gelben Bikeshuttle. Am Morgen staune ich nicht schlecht, die Bikes auf dem Anhänger kann man an einer Hand abzählen und ich […]
17. November 2017

Schaibiettas da Terza

Mein einziger Bündnerland-Trip dieses Jahr, führte mich im August an den äussersten Zipfel der Schweiz ins Val Müstair. Ich war zum ersten Mal dort und habe dieses grüne naturverbundene Tal sofort in mein Herz geschlossen, eine kleine heile Welt die dort hinter dem Ofenpass liegt. Im Hotel Helvetia in Müstair wurde ich von der Familie Grond und ihrem Team rundum verwöhnt. Das Hotel ist seit vier Generationen in Familienhand und das spürt man, die Gronds sind Gastgeber mit Leib und Seele. Das Hotel wurde vor ein paar Jahren frisch renoviert, dabei wurde die alte Bausubstanz mit viel Holz zu einem […]
30. Oktober 2017

Herbstliche Hörnerspielereien

Es reichte doch noch einmal für einen allerletzten 3000er. Nachdem wir am Wochenende wegen den SBB-Bauarbeiten ja nicht ins Wallis konnten, holen wir dies heute nach. Mit dabei ist wieder David und auch bei Rotscher brauchte es nicht viel Überredungskunst, wenn ein paar Hörner locken. Die ersten Höhenmeter legen wir mit dem gelben Bikeshuttle zurück und schweben dann durch die Luft weiter zur Alp hoch über Naters. Hier können wir zuerst ein paar Meter fahren, bevor wir schon bald zum Schieben übergehen. Über den Wanderweg geht es bei schönstem Herbstwetter am Denkmal des berühmten Naturwissenschaftlers vorbei nach oben. Herrlich, hier […]
23. Oktober 2017

Fürhörnli und Montalin

Vor einem guten Monat traf ich im Zug ins Wallis auf David, auch er ein Litevillefahrer und Leser meines Blogs erkannte mich sofort anhand meines grünen 301. Wir kamen ins Gespräch und merkten bald, dass wir da so ziemlich die gleichen Vorlieben haben was Trails betrifft haben. Umso mehr freute ich mich über seine Anfrage für eine Tour am vorletzten Wochenende. Zuerst wollten wir eigentlich ins Wallis, wegen Bauarbeiten waren aber die Zugverbindungen alles andere als optimal und wir disponierten darum um ins Bündnerland. David schlug das Fürhörnli vor, welches er schon öfters befahren hatte. Das fürige Hörnli stand auch […]
11. Oktober 2017

901 meets 301

Noch einmal auf einen hohen Gipfel, den vielleicht letzten 3000er für diese Saison hatte ich bei Ibex-Tours gebucht. Am Donnerstagmorgen mache ich mich bei optimalen Wetterbedingungen auf ins Wallis, der Reiseveranstalter scheint da einen guten Draht zu Petrus zu haben. Natürlich bin ich an so einem Tag nicht alleine im Zug, Sardinenfeeling pur, die Zusteigenden nach Bern haben Pech, sie müssen auf den nächsten Zug warten. Um kurz nach 9 Uhr treffe ich in Sierre ein, wo ich schon erwartet werde. Der Chef-Ibex übernimmt heute persönlich die Reiseleitung. Wir hängen unsere Litevilles hinten an den gelben Reisebus und lassen uns […]
6. Oktober 2017

Tag der Hörner

Schon etwas länger her meine letzte Tour mit Ventoux, da musste ich bei seiner Anfrage nicht lange überlegen, ob wir Lust auf ein paar Walliser Hörner hätten. Ich setze mich in den frühestmöglichen Zug mit dem Ziel Fiesch, wo ich mich um 9 Uhr mit Ventoux und Rotscher verabredet habe. Es scheint langsam zur Gewohnheit zu werden, dass ich im Zug ins Wallis auf Leser meines Blogs treffe. Diesmal sind es Michu und sein Kollege, welche meine Saflischpass-plus Variante ausprobieren wollen. Nach einer kurzweiligen Zugfahrt treffen wir in Fiesch ein, wo sich unsere Wege wieder trennen. Ventoux wartet schon beim […]
26. September 2017

Pyramide am Thunersee

Lust auf einen Gipfel, aber keine Lust auf frühes Aufstehen, ein Ziel in der Nähe musste her. Der grossen Pyramide am Thunersee wollte ich schon lange einmal einen Besuch abstatten. Immer wenn ich ins Wallis fahre, schaue ich zu ihr hoch und spätestens seit den Berichten von Ventoux und blackCoffee weiss ich, dass sie auch mit dem Bike befahrbar ist. Ich starte in Spiez beim ABC-Zentrum und rolle gemütlich der Kander entlang nach Mülenen. Hier könnte man die rote Standseilbahn nehmen, um ohne grosse Anstrengung auf den Niesen zu gelangen. Diese nimmt aber keine Biker mit, macht nichts, ich erklimme […]