Hérens

30. April 2019

Col de Torrent

Nach der gestrigen Sternstunde braucht es heute Morgen etwas mehr Selbstmotivation, da die geplante Ride-Tour dieser wohl in keinster Weise das Wasser reichen kann. Ich muss dabei gerade an Falco denken als er erfuhr, dass er mit “Rock Me Amadeus” in Amerika auf Platz 1 gelandet ist. Anstatt sich darüber zu freuen war er betrübt, weil er befürchtete, dass er dies nie mehr toppen kann. Ganz so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht und die leicht gedrückte Stimmung weicht schnell der guten Laune als ich in Les Haudères den Aufstieg beginne. Die frisch gemähten Bergwiesen duften wunderbar und […]
14. April 2019

Sternstunde

Es ist immer schwer zu sagen welches die beste Biketour der Saison war, da spielen so viele Faktoren mit. Die Tour an meinem zweiten Tag im Val d’Hérens war aber definitiv eine der, wenn nicht sogar die Sternstunde des letzten Jahres. Die Vorfreude war gross, da ich wusste das dieser Tag etwas ganz Besonderes werden wird. Was dann kam übertraf meine kühnsten Erwartungen, aber beginnen wir von vorne. Ich wache morgens auf und der Raclettekäseklumpen ist zum Glück verdaut, somit ist wieder genug Platz für ein währschaftes Frühstück und dieses werde ich heute auch gebrauchen. Gestärkt und voller Tatendrang setze […]
5. April 2019

Evolèna Trails

Zurück vom Val de Bagnes blieb mir zu Hause gerade genügend Zeit um die Klamotten zu waschen und das Bikeequipment wieder in Ordnung zu bringen, bevor es erneut ins Wallis ging. Mit dem Val d’Hérens war das nächste mir unbekannte Seitental an der Reihe, wo drei schöne Biketouren auf mich warteten. Das Hotelangebot war leider etwas spärlich und so mietete ich mir kurzerhand in Evolène eine Ferienwohnung. Vorbei an den berühmten Erdpyramiden von Euseigne fahre ich das Tal hinauf und fühle mich in dem malerischen Evolène gleich in eine andere Zeit zurückversetzt. Am nächsten Morgen geht es bereits wieder hinunter […]
7. August 2016

Plaine-Morte Snowtrails

Ventoux hatte zur Plaine-Morte Tour eingeladen und daraus wurde ein regelrechtes Bikeblogger-Treffen, neben meiner Wenigkeit waren noch blackCoffee, Rotscher und Felix dabei. Diese kamen von Sierre mit der Funicular nach Montana rauf, wo wir für meine Verhältnisse früh um 8:30 starteten. Es ging von Anfang an nur aufwärts und als es auf der Schotterpiste so richtig steil wurde, kam ich das erste Mal an die (resp. meine) Grenzen mit 1×11. Nach einer guten Stunde hatten wir dann die Seilbahnstation Violettes erreicht und ich war endgültig wach. Da in der weiteren Aufstiegsroute noch viel Schnee lag, nahmen wir dort die bereitstehende […]