Sonstiges

5. Februar 2020

Hebdi fescht

Die regelmässigen Leser des Blogs wissen ja, dass wir gelegentlich mit den Bikes am Rücken auf allen Vieren durch die Gegend kraxeln. Wenn das Gelände zu unwegsam wird, ist es schon mal nötig, sich mit beiden Händen am Fels oder den Seilen festzuhalten. Was für die einen ein Graus, ist für uns Vergnügen pur und je höher es hinausgeht, desto wohler fühlen wir uns. Leider ist die Hochtourensaison jeweils kurz und beschränkt sich auf ein paar wenige Wochen, wo die hochalpinen Ziele schneefrei sind. Was also mit der ganzen Zeit dazwischen tun, um nicht ganz aus der Übung zu kommen […]
27. Dezember 2019

Highlights 2019

Highlights, von diesen gab es in der vergangenen Saison wieder viele, auch wenn wir öfters mit unstabilen Wetterverhältnissen zu kämpfen hatten. Dafür drückt jetzt gerade die Winterzeit bei mir umso mehr auf das Gemüt. Die Tage sind kurz und trüb, die Sonnenstunden rar und die alpinen Glücksmomente auf dem Bike fehlen gänzlich. Dazu kommt noch die schon seit längerem frustrierende Jobsituation, welche jetzt, nachdem im Sommer das ganze Ferienguthaben aufgebraucht wurde, voll durchschlägt. Nach 15 zum grössten Teil schönen Jahren beim selben Arbeitgeber, tu ich mich schwer damit, den ganzen Bettel einfach hinzuschmeissen, nur weil eine unsinnige Reorganisation die nächste […]
5. Juni 2019

Dans les Vosges

Die Vogesen hatte ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt, obwohl sie so nahe sind. Das letzte Mal war ich vor zwei Jahren mit Thomas und Beat dort unterwegs und jetzt gleich zweimal innert Wochenfrist. Den Anfang machte der Grand Ballon, auch grosser Belchen genannt. Er ist der höchste Berg der Vogesen und einer der fünf gleichnamigen Gipfel im sogenannten Belchen-System, welches Spekulationen zufolge schon den Kelten als Sonnenkalender diente. Der Schweizer Belchen liegt übrigens fast vor meiner Haustür und ich bin dort öfters mit dem Bike unterwegs. Tobias kennt sich im Gegensatz zu mir in den Vogesen recht gut aus […]
30. Dezember 2018

Zeit zurückzuschauen

Es ist an der Zeit zurückzuschauen auf eine nur schwer in Worte zu fassende Saison, besser geht es wohl kaum mehr. Nach dem Winter mit rekordverdächtigen Mengen an Schnee hatte ich so meine Bedenken, ob dieser sich in den hohen Lagen überhaupt noch rechtzeitig zurückziehen wird. Was dann folgte kann man getrost als Jahrhundertsommer bezeichnen, Sonne und Hitzetage ohne Ende. Was des Bikers Freud ist aber des anderen Leid. Während in den kühlen Höhen ideale Bikebedingungen herrschten, ächzten die restliche Lebewesen in den tieferen Lagen unter der Hitze und die ausbleibenden Niederschläge führten vielerorts zu prekären Situationen. Ein Vorgeschmack auf […]
12. Dezember 2018

Biketragesysteme (Teil 2)

Hütchenspiel oder Brettspiel, das ist hier die Frage. Anfang des Jahres habe ich mir zwei Biketragesysteme zugelegt und über deren unterschiedliche Ansätze in Teil 1 des Vergleiches berichtet, die Ergebnisse des Praxistestes bin ich noch schuldig. Nach einer intensiven Saison ist es jetzt an der Zeit ein Fazit zu ziehen und zu berichten, wie sich die beiden Tragesysteme im Alltag bewährt haben. Leichter wird das Bike damit nicht, soviel schon mal vorweg, aber es trägt sich deutlich angenehmer. Kein Drücken und Zwicken mehr in der Schulter, auch wenn sich die nicht fahrbaren Höhemeter wieder einmal im vierstelligen Bereich bewegen. Ausserdem […]
11. Juni 2018

Biketragesysteme (Teil 1)

Was ich mir vor ein paar Jahren noch kaum vorstellen konnte, ist mittlerweile schon fast zum Alltag geworden, das Bike wird aufwärts nicht nur gefahren, sondern auch immer öfters getragen. Da die schönsten Gipfel meist nicht fahrend zu erreichen sind, verbringt das Bike oft längere Zeit auf dem Rücken. Wenn sich die Tragestrecken nicht gerade über Stunden hinziehen, ist das auch kein Problem. Wenn sich meine grüne Diva aber wieder einmal über hunderte von Höhenmetern hochtragen lässt, drückt und zwickt es nach einer gewissen Zeit doch schon etwas in der rechten Schulter und bei heiklen Passagen wäre es praktisch beide […]
26. April 2018

Zwiespältiger Jahresanfang

Schon etwas länger ist es her, seit ich hier etwas zu berichten hatte. Am Anfang des Jahres wurden noch die letzten Zermatter Konserven angebrochen und seither herrschte Funkstille, da ich leider eine längere Zwangspause verordnet bekam. Auf einer der ersten Ausfahrten im neuen Jahr riss ich mir am Hardtail den Schaltwerkkäfig ab, als ich wegen umgefallenen Bäumen durchs Unterholz ausweichen musste. Also griff ich für die nächste Trainingsrunde auf das Liteville zurück und damit kann man einfach nicht nur Waldautobahnen fahren, wenn daneben Trails locken. Der Jahreszeit entsprechend waren die Wurzeln natürlich feucht und es kam wie es fast kommen […]
30. Dezember 2017

Jahresrückblick 2k17

Wenn ich so zurückschaue, sehe ich da viele schöne Touren, unzählige Gipfel und Hörner en mass. Die vergangene Bikesaison kann sich wahrlich sehen lassen, quasi ein Highlight jagte das nächste und ich durfte wieder viel schöne Stunden auf dem Bike verbringen, alleine und mit guten Freunden, was gibt es schöneres. Dabei gab es auch ein paar Stürze zu verzeichnen, wo gehobelt wird fallen halt Späne, aber zum Glück stets ohne grössere Verletzungen. Solche Bike- und Gipfelerlebnisse sind besser als jede Medizin, dies merke ich gerade jetzt in der grauen Winterzeit, wo solche Glücksmomente viel zu selten sind. Umso schöner ist […]
28. August 2017

3xGR29 und 3xVS33

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist es hier in den letzten Wochen recht ruhig geworden. Dies liegt nicht daran dass ich nichts zu berichten hätte, im Gegenteil, ich komme kaum dazu vor lauter Biken. Zwischen den vielen Ferien gebe ich diese Woche wieder einmal ein kurzes Gastspiel bei der Arbeit, bevor nächste Woche schon die nächsten Ferien anstehen. Auf die ausführlichen Berichte der vergangenen Wochen müsst ihr deswegen noch etwas warten, diese reiche ich dann irgendwann mal in der Winterpause nach. Vorletzte Woche reiste ich an den äussersten Zipfel der Schweiz ins Val Müstair und verbrachte dort ein paar […]
31. Mai 2017

Lac Blanc et Noir

Es scheint sich langsam zur Tradition zu mausern, dass Thomas und ich jeweils im Mai mit unseren Bikes in die Vogesen pilgern. Böse Zungen behaupten es seien nur die Fermes Auberges, welche uns mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten über die Grenze locken, aber die Trails können sich in dieser Gegend definitiv auch sehen lassen. Diesmal war er mit Beat schon vor Ort und wir starteten im wunderschönen Kaysersberg, welches mit seinen unzähligen Fachwerkhäusern den typischen Elsässer Charme versprüht. Nachdem wir die Altstadt verlassen hatten, war bis Lapoutroie erst einmal gemütliches Einrollen angesagt, bevor es richtig aufwärts ging. Für die nächsten 400 […]
30. Dezember 2016

Mit Schwung ins neue Jahr

Mit Schwung und neuer Webseite ins neue Jahr. Was des Wintersportlers Leid, ist des Bikers Freud. Die alte Saison geht quasi übergangslos in die neue über, mit hoffentlich ebenso vielen schönen Touren wie im 2016, hier ein kleiner Rückblick. Der Auftakt in den Sommer stellt bei mir der schon fast traditionelle Trip ins Tessin dar. Nachdem wir auf der Alpennordseite im Juni nicht gerade mit viel Sonne beglückt wurden, zog ich einmal mehr in den Süden, wo ich in Vezia ein paar Tage am Lago di Lugano verbrachte. Die Grand Tour zum Gazzirola war zugleich auch die alpine Feuertaufe für […]
4. September 2016

Cuorta Survista Grischun

Aktuell hinke ich hier gerade etwas hinterher mit den Beiträgen. Aber lieber so, als genügend Zeit zum bloggen und keine Erlebnisse um darüber berichten. Ziemlich genau ein Jahr nach meinem ersten Davos-Trip, kehre ich Mitte August dorthin zurück. Den ersten Nachmittag nutzte ich um mich am Jakobshorn etwas zu akklimatisieren. Ich fuhr mit der Bahn rauf und nahm als erstes die Abfahrt ins Dischmatal unter die Räder. Von der Bergstation bis zum Vorgipfel Brämabüel führt der Trail durch alpines, teils abschüssiges Gelände und man hat eine wunderbare Sicht auf Davos und den See. Danach folgte ein schöner Singletrail über Sillberg […]