Glück und Pech 6. Juli 2019
Glück und Pech liegen nah beieinander, hoch hinaus und vom Gewitter überrascht, Schutz gefunden in einer schönen Selbstversorgerhütte und anschliessend dummerweise den neuen Fotoapparat im kalten Bergbach versenkt.
 
Glück und Pech 6. Juli 2019
6. Juli 2019

Glück und Pech

Nachdem Ändu am Mittwoch wieder abgereist ist, bin ich die letzten zwei Tage allein unterwegs. Die Wetterprognosen sind leider etwas durchzogen und für Donnerstag noch am besten, Gewitter sollten erst ab 17Uhr einsetzen. Ich möchte gerne nochmals eine kleine Abenteuertour unter die Räder nehmen und mache mich auf den Weg ins Vallemaggia. Da ich nicht vom Regen überrascht werden möchte, lasse ich den geplanten Passo aus und steige direkt auf. Der Fahrweg hat eine konstant steile Steigung und ist mir bestens bekannt, einmal in den zweitkleinsten Gang geschaltet werden die 800 Höhenmeter bis Cortone in einem Rutsch durchgezogen. Das schmucke […]
30. Juni 2019

Giorno della Capanne

Vor der Abreise ins Tessin habe ich mich bei meinem Lieblingsreiseleiter von Ibex-Tours mit Tourentipps eingedeckt, eine solche nehmen wir heute unter die Räder. Am zweiten Tag ist die Liteville-Gang unter sich, Ändu legt nach der gestrigen Bodenprobe einen Ruhetag ein und frönt dem Dolce-Vita am Lago. Die drei verbliebenen Ritter der Alurösser treffen sich unten in der Magadinoebene und machen sich sogleich an den Aufstieg. Heute gibt’s keine Seilbahnunterstützung und der Schweiss fliesst schon bald in Strömen, die südseitigen Hänge sind da unerbittlich wenn die Morgensonne runter brennt. Zum Glück folgen immer wieder etwas schattigere Passagen im Wald und […]
24. Juni 2019

Nix klaro am Claro

Endlich ist es soweit, die Ticinodays stehen vor der Tür, darauf habe ich mich die ganzen letzten Monate schon gefreut. Im letzten Jahr war ich ja vorwiegend allein auf den abenteuerlichen Pfaden der Sonnenstube unterwegs, heuer wird dies etwas anders sein. Es haben sich diverse Freunde angekündigt, um mit mir zusammen die Tessiner Trails unsicher zu machen. Da beide Ferienwohnungen der Vorjahre schon besetzt waren, musste ich mir etwas Neues suchen und wurde in Minusio fündig. Nach einer gemütlichen Fahrt treffe ich am Freitagnachmittag am Lago di Maggiore ein und werde von der Familie Zulauf freundlich empfangen. Das mit viel […]
5. Juni 2019

Dans les Vosges

Die Vogesen hatte ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt, obwohl sie so nahe sind. Das letzte Mal war ich vor zwei Jahren mit Thomas und Beat dort unterwegs und jetzt gleich zweimal innert Wochenfrist. Den Anfang machte der Grand Ballon, auch grosser Belchen genannt. Er ist der höchste Berg der Vogesen und einer der fünf gleichnamigen Gipfel im sogenannten Belchen-System, welches Spekulationen zufolge schon den Kelten als Sonnenkalender diente. Der Schweizer Belchen liegt übrigens fast vor meiner Haustür und ich bin dort öfters mit dem Bike unterwegs. Tobias kennt sich im Gegensatz zu mir in den Vogesen recht gut aus […]
30. April 2019

Col de Torrent

Nach der gestrigen Sternstunde braucht es heute Morgen etwas mehr Selbstmotivation, da die geplante Ride-Tour dieser wohl in keinster Weise das Wasser reichen kann. Ich muss dabei gerade an Falco denken als er erfuhr, dass er mit “Rock Me Amadeus” in Amerika auf Platz 1 gelandet ist. Anstatt sich darüber zu freuen war er betrübt, weil er befürchtete, dass er dies nie mehr toppen kann. Ganz so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht und die leicht gedrückte Stimmung weicht schnell der guten Laune als ich in Les Haudères den Aufstieg beginne. Die frisch gemähten Bergwiesen duften wunderbar und […]
14. April 2019

Sternstunde

Es ist immer schwer zu sagen welches die beste Biketour der Saison war, da spielen so viele Faktoren mit. Die Tour an meinem zweiten Tag im Val d’Hérens war aber definitiv eine der, wenn nicht sogar die Sternstunde des letzten Jahres. Die Vorfreude war gross, da ich wusste das dieser Tag etwas ganz Besonderes werden wird. Was dann kam übertraf meine kühnsten Erwartungen, aber beginnen wir von vorne. Ich wache morgens auf und der Raclettekäseklumpen ist zum Glück verdaut, somit ist wieder genug Platz für ein währschaftes Frühstück und dieses werde ich heute auch gebrauchen. Gestärkt und voller Tatendrang setze […]
5. April 2019

Evolèna Trails

Zurück vom Val de Bagnes blieb mir zu Hause gerade genügend Zeit um die Klamotten zu waschen und das Bikeequipment wieder in Ordnung zu bringen, bevor es erneut ins Wallis ging. Mit dem Val d’Hérens war das nächste mir unbekannte Seitental an der Reihe, wo drei schöne Biketouren auf mich warteten. Das Hotelangebot war leider etwas spärlich und so mietete ich mir kurzerhand in Evolène eine Ferienwohnung. Vorbei an den berühmten Erdpyramiden von Euseigne fahre ich das Tal hinauf und fühle mich in dem malerischen Evolène gleich in eine andere Zeit zurückversetzt. Am nächsten Morgen geht es bereits wieder hinunter […]
29. März 2019

Mont Avril

Am letzten Tag in Lourtier geht es hoch hinaus, mit dem Mont Avril steht heute der zweithöchste Gipfel der Saison auf dem Programm. Auch beim Morgenessen benehmen sich die Inselaffen daneben, der Hotelier und ich schütteln nur den Kopf und sind froh als diese endlich abreisen. Ich lade das Bike ins Auto und fahre durch die malerischen Dörfchen weiter das Val de Bagnes hinauf. Unterwegs nehme ich noch einen italienischen Anhalter mit, der das gleiche Ziel hat. Je weiter man das Tal hinaufkommen desto schmaler wird es, bis man schliesslich vor der riesigen Staumauer stehen. Der Lac de Mauvoisin ist […]
 
    • Arne zu Über den AugstbordpassHallo Sven, danke für die Hinweise. Ich habe gesehen, dass die Trails von Gruben nach Turtmann ja auch nochmal recht interessant aussehen und über 1000 m DH ergeben. Ihr habt auf eurer Tour ja teilweise die Strasse genommen wegen Regen. Hast du GPS Daten von dem ursprünglich geplanten Trail? Vielen Dank.
    • blackCoffee zu Glück und PechSuper Sache, danke für‘s Teilen. Glück und Pech liegen manchmal nicht weit voneinander. So hab ich glücklicherweise auch fahrtechnisch profitiert (trotz Pech am ersten Tag).
    • Sven zu Glück und PechHallo Erika, genau so ist es, wir haben hier in der Schweiz die besten Trails und eine so vielseitig schöne Landschaften vor der Haustür, da sehe auch ich keinen Grund in die Ferne zu schweifen 😎
    • Sven zu Glück und PechDu bist eigentlich schon fest gesetzt für die Ticinodays 2020, einmal mitgegangen mitgefangen 😜 Habe mir eine Canon EOS-M100 mit einem lichtstarken 22er Festbrennweiten-Objektiv geholt, dank der Pancake Bauform des Objektives passt sie gerade noch knapp in die Lowepro Rucksackriementasche und bin bisher sehr zufrieden damit…
    • Erika Weissbaum zu Glück und PechSuper Beitrag von deinen Ticino Ferien, danke. Toll geschrieben und super Fotos! Da kann ich nur sagen: Wer will denn in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah! ? Gruess und wieterhin viel Spass bim bike