Pizzo Leone 23. Juni 2017
Am zweiten Tag meines Tessintrips bestieg ich via Alpe di Naccio den Pizzo Leone, ein schöner Aussichtsgipfel hoch über dem Centovalli. Die anschliessende Abfahrt über den Berg-Rücken, wusste hoch über dem Lago di Maggiore zu entzücken.
 
Pizzo Leone 23. Juni 2017
23. Juni 2017

Pizzo Leone

Am zweiten Tag meiner Tessiner Woche stand der Pizzo Leone auf dem Programm. Ich radelte zuerst gemütlich dem See entlang zur Piazza und dann weiter nach Ascona, wo der Aufstieg zur Alpe di Naccio begann. Diesen kannte ich ja schon von meinen Touren nach Rasa. Bis Gruppaldo noch moderat, wird es anschliessend für die nächsten 800 Höhemeter einmal mehr konstant steiler. Bei Pozzuolo zeigte mir der Pinocchio seine lange Nase und das Ziel kommt erstmals in Sichtweite. Noch eine letzte Schlaufe auf der Strasse und ich bog ab in den Wald. Anstatt aber jetzt abwärts in Richtung Rasa zu stechen, […]
19. Juni 2017

Monte Gambarogno e Paglione

Wenn im Frühsommer in den höheren Regionen noch Schnee liegt, zieht es mich jeweils ins Tessin wo die Gipfel schon schneefrei sind. Dieses Jahr ging es wieder einmal an den Lago di Maggiore, wo ich mir für die Woche eine Ferienwohnung mietete. Der Monte Gambarogno gehört für mich schon fast zum Pflichtprogramm wenn ich in der Gegend bin und war der erste Berg, wo ich jemals das Bike raufgetragen habe. An meinem ersten Ferientag nahm ich ihn erneut in Angriff. Der Aufstieg fiel mir diesmal erstaunlich leicht und ich zog ihn bis zur Alpe di Neggia in einem Stück durch. […]
31. Mai 2017

Lac Blanc et Noir

Es scheint sich langsam zur Tradition zu mausern, dass Thomas und ich jeweils im Mai mit unseren Bikes in die Vogesen pilgern. Böse Zungen behaupten es seien nur die Fermes Auberges, welche uns mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten über die Grenze locken, aber die Trails können sich in dieser Gegend definitiv auch sehen lassen. Diesmal war er mit Beat schon vor Ort und wir starteten im wunderschönen Kaysersberg, welches mit seinen unzähligen Fachwerkhäusern den typischen Elsässer Charme versprüht. Nachdem wir die Altstadt verlassen hatten, war bis Lapoutroie erst einmal gemütliches Einrollen angesagt, bevor es richtig aufwärts ging. Für die nächsten 400 […]
19. Mai 2017

Sarganser Frühlingstour

Mein Arbeitskollege und ich haben schon öfters darüber sinniert, was wohl besser sei, ein freier Freitag oder Mittwoch. Ich bevorzuge den Freitag, da ich dann jeweils ein langes Wochenende habe und sein Argument für den Mittwoch ist, dass er so nie länger als zwei Tage am Stück arbeiten muss. Da diese Woche für den Mittwoch bestes Frühsommerwetter und für den Freitag schon wieder Regen angekündigt war, nutzte ich die Gelegenheit und probierte auch einmal die Variante freier Mittwoch aus. Die Sarganser-Frühlingstour aus dem Ride wollte ich schon lange einmal machen und startete darum am Morgen in Richtung Ostschweiz. Im Heididorf […]
24. April 2017

10 Jahre Racetool

Gleich drei Jubiläen gab es diesen Monat zu feiern. Mein Racetool wurden 10 Jahre alt, das Binford-mobil hatte seinen 20. Geburtstag und der Blogger durfte 40 Jährchen feiern. Die beiden ersteren funktionieren noch tiptop und der letztere halt je nach Tagesform. Das waren noch Zeiten in den 90ern, Honda zog sich nach den erfolgreichen Jahren mit McLaren aus der Formel 1 zurück und baute aus meiner Sicht ihre besten Autos und Motoren. Der legendäre NSX kam auf den Markt, es folgten die äusserst langlebigen Civics der 5. & 6. Generation und schliesslich als Krönung gegen Ende des Jahrzehnts der Integra […]
27. März 2017

Winterpokal Teamride

Wie schon in den letzten Jahren, habe ich auch diesmal wieder am Winterpokal bei MTB-news teilgenommen. Zu gewinnen gibt es neben den virtuellen Pokalen jeweils vor allem eine grosse Portion Motivation, um den Allerwertesten auch in der kalten Jahreszeit vom Sofa hoch zu kriegen. Im Vergleich zu den Vorjahren, habe ich diesen Winter ein paar Punkte mehr gesammelt und wir haben es sogar geschafft uns zu einem Abschluss-Teamride zu treffen, wenn auch nur im kleinen Rahmen. Balsthal liegt etwa in der Mitte zwischen blackCoffee und mir, also der ideale Startpunkt für eine gemeinsame Tour. Wir rollten bei frühlingshaftem Wetter los […]
12. März 2017

Winterzeit Bastelzeit

Durch die nasskalte Winterzeit fahre ich jeweils meine älteren Bikes und nutzte die freie Zeit um die neusten Pferdchen im Stall für die nächste Saison fit zu machen, so auch diesen Winter. Neben einer gründlichen Reinigung und den üblichen Arbeiten, war bei der SID-Gabel des Razorblade ein grosser Service fällig. Bisher hatte ich diese Arbeiten an Gabel und Dämpfer immer vom Fachmann ausführen lassen, diesmal wollte ich es aber einmal selbst versuchen. So schwer kann dies ja nicht sein dachte ich mir, da sämtliche Informationen dazu im Netz verfügbar sind. Also habe ich mir ein paar Videos angeschaut, das Servicemanual […]
6. Februar 2017

Fuorcla Val Gronda & Fimberpass

Am letzten Tag in Scuol musste ich (für meine Verhältnisse) früh aus den Federn, da ich um 8:30 auf das Postauto nach Samnaun wollte. Dort nahm ich dann die Doppelstockbahn auf den Alptrider Sattel, wo ein zweites Frühstück in Form eines Flowtrails auf mich wartete. Um kurz nach zehn schon den erste Flowtrail auf über 2000 müM fahren, einmal etwas anderes um in den Biketag zu starten. Der Trail führte runter zur Talstation des Sesselliftes auf der Alp Trida, welcher mich auf das Viderjoch brachte. Ich sag nie mehr etwas über verbaute Berge in Schweizer Skigebieten. Was die dort oben […]
 
    • blackCoffee zu Monte Gambarogno e PaglioneTessin ist immer noch der weisse Fleck auf meinem Kerbholz.....Diese Tour ist aber vorgemerkt und vielleicht wird noch was draus..;-)
    • Sven zu Monte Gambarogno e PaglioneDAS Aussichtswunder am Lago di Maggiore hatte ich am letzten Tag besucht, der Monte Gambarogno kommt aber gleich danach und hat in meinem Herzen einen besonderen Platz.
    • Sven zu Monte Gambarogno e PaglioneOje Thomas, du machst wieder Sachen, GUTE BESSERUNG ! Ja, von der Sant Anna Kapelle runter nach Monti di Gerra resp. von der Alpe Cedullo runter nach Monti di Vairano sind die "offiziellen" Abfahrten vom Monte Gambarogno. Ich wollte hier mal eine neue Variante ausprobieren.
    • ROTSCHER zu Monte Gambarogno e PaglioneOhhhh, herrlich. Da kommen tolle Erinnerungen auf. Der Monte Gambarogno ist einfach das Aussichtswunder der Gegend. Ich will auch wieder ... 😎 Übrigens trotz Dunst gelungene Fotos und schöne Eindrücke. Und im Frühling oder Frühsommer ein paar Ticinotouren sind für die Eingewöhnung an die richtigen Trails Gold wert.
    • Thomas zu Monte Gambarogno e PaglioneTolle Tour. Schöne Fotos und wie immer kurz aber spannend geschrieben. Irgendwo habe ich noch eine GPX File von meiner Tour am Gambarogno von 2014. An der Kapelle Santa Anna bin ich damals über eine Wiese und dann in einen Trail eingebogen, der mich dann in Monti di Gerra wieder ausgeworfen hat. Ein schönes Bikegebiet dort,…